Feuerwehr Erkrath Löschzug 1 Tag der offenen Tür 2019

Am 30. Mai 2019 lud der Löschzug 1 Alt-Erkrath der Freiwilligen Feuerwehr Erkrath zur „Abrissparty“, denn im nächsten Jahr soll am (dann hoffentlich fertigen) neuen Gerätehaus gefeiert werden. Somit war dieses Jahr der letzte Tag der offenen Tür am alten Gerätehaus. Wie gewohnt gab es im Innenhof Essen und Getränke, vor dem Gerätehaus konnten die aktuellen Fahrzeuge angesehen werden. Neben den (für Stammgäste) bekannten Vorführungen einer Fettbrand-Explosion und explodierenden Sprayflaschen wurde auch eine Übung der Jugendfeuerwehr gezeigt. Das Wetter spielte trotz schlechter Vorhersagen mit und somit war das Fest ziemlich gut besucht, es war richtig voll. Ein gelungenes Abschiedsfest.

Der vordere Teil der Ludenberger Str. war gesperrt, hier konnte man die Fahrzeuge anschauen.


Der ELW 1.

Der KdoW des Leiters der Feuerwehr Erkrath.
Das HLF 20 des Löschzugs von vorne.
Ausrüstung des HLF 20 auf der rechten Seite.
Ausrüstung des HLF 20 auf der linken Seite.
Die Drehleiter von hinten.
Ein Blick die Leiter entlang nach oben.
Material an der Seite der Drehleiter.
Ausrüstung im LF 20 KatS auf der rechten Seite.
Ausrüstung im LF 16.
Die Nummer für den Notfall, darunter der Stromanschluss, um die Geräte im Fahrzeug zu laden.
Auch Polizei und Bundespolizei waren mit je einem Fahrzeug dabei.
Die Stellwand mit meinen Fotos vom Gerätehaus-Neubau. Mehr Fotos dazu unter fgh-erkrath.de.
Das Deutsche Rote Kreuz informierte über Erste Hilfe und zeigte dazu auch ihre Ausrüstung.
Natürlich darf auch der RTW nicht fehlen.
In der Rotkreuzdose sollen wichtige Hinweise für Rettungskräfte aufbewahrt werden, zum Beispiel eine Liste der Medikamente, die man regelmäßig einnimmt.
Oben auf der Drehleiter hing eine Fahne von NRW mit Feuerwehr-Signet, hier von hinten aus gesehen, somit ist die Fahne verkehrt herum.
Wie in jedem Jahr wurde eine Fettbrand-Explosion sowie explodierende Spraydosen vorgeführt.
Zwischendurch war ein Blick in die Fahrzeughalle zu erhaschen (die Fahrzeuge standen ja draußen).
Hier wurden die Parkverbotsschilder gelagert.
Ein Bogen Wertmarken in knalligem Orange. Der Innenhof war so gut gefüllt, dass ich da gar keine Fotos gemacht habe. Auch die von den Kindern gern genutzte Hüpfburg vor dem Gerätehaus hatte ich gar nicht fotografiert, ebenso hatte ich den Material-Container der Jugendfeuerwehr unbeabsichtigt ausgelassen.
Dafür gibt es aber Fotos von der Übung der Jugendfeuerwehr.
Da ich die Übung auf Video aufgenommen hatte, wird hier bereits wieder eingeräumt. Als Einsatzfahrzeug diente das LF 20 KatS.
Simuliert wurde ein Brand im Getränkehandel nebenan. Nach der Übung mussten die Schläuche wieder aufgeräumt werden.
Beim Aufräumen packte die ganze Jugendfeuerwehr an – nicht nur die Übungsteilnehmer in ihren Jacken.
Ausrüstung vom LF 20 KatS auf der linken Seite.
Das Aufräumen dauerte länger als der Löschangriff. Und ich glaube, das ist auch gut so.
Aus einem Schlach kommen noch Wasserreste.
Das Wasser wurde aus einem Anschluss auf der Ludenberger Straße entnommen.
Blick von der anderen Seite der Ludenberger Straße zum abgesperrten Teil vor dem Gerätehaus.

Wer sehen will, wie es vor fünf Jahren aussah, findet hier Fotos von 2014 (leider mit einer qualitativ schlechteren Kamera).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.