Döppersbergtunnel: Rückbau Decke

Kaum ist der Döppersbergtunnel geschlossen beginnt auch schon der große Abriss. Mit dem „Rückbau Decke“ wird die alte Holzdecke komplett runtergerissen. Auch wenn der Bauzaun am Hauptbahnhof mit einer Plane abgedeckt ist, so gibt es bereits das erste Guckloch. Und auch am Bauzaun in der Innenstadt gibt es eine Änderung: Das „R.I.P. Döppersbergtunnel“-Bild ist verschwunden, dafür sind „Wirr ist das Volk“-Sticker von der Partei auf den Schildern.

Blick in den Döppersbergtunnel von der Innenstadt aus, eine Arbeitslampe leuchtet in den Tunnel hinein.
(#) Blick in den Döppersbergtunnel von der Innenstadt aus, eine Arbeitslampe leuchtet in den Tunnel hinein.


Auf dem Verbotsschild ist ein "Wirr ist das Volk!"-Aufkleber von Die PARTEI geklebt. Im Hintergrund der Tunnel.
(#) Auf dem Verbotsschild ist ein „Wirr ist das Volk!“-Aufkleber von Die PARTEI geklebt. Im Hintergrund der Tunnel.

Das Ende einer ehemaligen Rolltreppe in einem Container ist gut zu erkennen.
(#) Das Ende einer ehemaligen Rolltreppe in einem Container ist gut zu erkennen.
Beschriftung "Rückbau Decke" auf dem Fußboden.
(#) Am Tag vor Beginn der Abrissarbeiten an der Decke: Beschriftung „Rückbau Decke“ auf dem Fußboden.
Verbotener Blick durch ein Guckloch der Plane am Bauzaun am Hauptbahnhof: Die Decke wird abgerissen.
(#) Verbotener Blick durch ein Guckloch der Plane am Bauzaun am Hauptbahnhof: Die Decke wird abgerissen.
Der Kiosk im Döppersbergtunnel.
(#) Zum Vergleich am Tag davor: Der Kiosk im Döppersbergtunnel mit heiler Decke.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.